Pokerhand-Rankings

Wenn du anfängst, Poker zu spielen, musst du als erstes lernen, welche Pokerhände die besten sind.

Ohne das Ranking der Pokerhände zu verstehen, weißt du nicht, ob deine Starthand stark oder schwach ist, und verlierst möglicherweise Geld. Insgesamt gibt es zehn verschiedene Pokerhände, angefangen beim Royal Flush mit dem höchsten Rang bis hin zur High Card. Schaue dir unseren Leitfaden zu Pokerhand-Rankings an und welche Starthände am stärksten sind, um das Spiel in den Griff zu bekommen, oder sieh dir unseren Poker Wahrscheinlichkeiten Leitfaden an.

Reihenfolge der Pokerblätter

1. Royal Flush

A, K, Q, J, 10, alle im gleichen Suit.

2. Straight Flush

Fünf Karten in einer Sequenz, alle vom gleichen Suit.

3. Four of a Kind

Alle vier Karten des gleichen Ranges.

4. Full House

Dreier mit einem Paar.

5. Flush

Beliebige fünf Karten desselben Suits, jedoch nicht in einer Reihenfolge.

6. Straight

Fünf Karten in einer Sequenz, aber nicht vom gleichen Suit.

7. Three of a Kind

Drei Karten des gleichen Ranges.

8. Two Pair

Zwei verschiedene Paar.

9. One Pair

Zwei Karten des gleichen Ranges.

10. High Card

Wenn du keine der oben genannten Hände besitzt, wird die High Card (Karte mit dem höchsten Wert) gespielt.

Beste Starthände beim Poker

Zu wissen, mit welchen Pokerhänden man am besten anfangen kann, ist entscheidend für eine starke Pokerstrategie. Ohne die verschiedenen Poker-Ranglisten zu kennen, weißt du nicht, wo du zu Beginn eines Spiels stehst. Dies kann sich nachteilig auswirken, da du definitiv nicht jede Hand spielen möchtest, die du gedealt bekommst. Um mehr über die Grundlagen des Pokerspiels zu erfahren, besuche unsere Pokerschule.

Texas Hold'em

AA, KK

Diese beiden Starthände sind die besten in Texas Hold’em, aber es kommt nicht oft vor, dass du sofort Asse oder Könige gedealt bekommst. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Asse oder Könige nicht gut gegen mehrere Gegner spielen – insbesondere wenn du Könige spielst -, da du wahrscheinlich gegen jeden verlieren wirst, der mit einem einzigen Ass beginnt.

QQ, JJ, AK

Diejenigen mit Damen und Buben haben im Allgemeinen die beste Starthand in Hold’em. AK (sei es vom gleichen oder einem anderen Suit) dominiert die meisten anderen Blätter und bietet ein großes Potenzial, wenn es sich nicht um eine gemachte Hand handelt, während Damen und Buben gegen einen Spieler kämpfen können, der Asse oder Könige hält.

TT, AK, AQ, AJ, KQ

Starthände wie AQ und AK sind sehr stark gegen schwächere Asskombinationen. Es wird empfohlen, den Preflop mit einer dieser Blätter zu erhöhen. Du musst jedoch vorsichtig sein, da ihre Stärke von den anderen Spielern und deiner Position im Spiel abhängt.

Omaha

AAKK, AAJ10

Jede Hand mit einem Paar Asse und einer Karte von zehn bis zu König ist die beste Hand bei Omaha oder PLO (Pot-Limit Omaha) Poker. Du solltest versuchen, mit diesen Blättern zu raisen und re-raisen und wenn möglich vor dem Flop All-In zu gehen.

KKQJ, JJQK

Hohe Paare (TT-KK) mit sequentiellen Karten eignen sich besonders gut für Heads-Ups. Es wird jedoch erwartet, dass du beim Omaha-Poker mindestens einen Spieler mit Assen findest, sodass du vor dem Flop mit einer dieser Hände nicht zu viel tun solltest.

8876, 7789

Mittlere Paare mit sequentiellen Karten sind besonders stark, da sie Wert aus koordinierten Draws ziehen oder Made Hands auf den Flop machen. Du solltest mit diesen Blättern limpen oder einen Raise callen, wenn es andere potenzielle Caller gibt.

AKQJ, KQJ10

Diese Blätter sind stark, werden aber vor dem Flop leicht dominiert – besonders von hohen Paaren. Es ist wichtig, diese Karten sorgfältig zu spielen und eine Erhöhung in der späten Position zu erwägen.

Erklärung der Pokerhände

Royal Flush

Der Royal Flush, auch bekannt als Ace High Straight Flush, ist die beste Hand beim Poker. Unter Verwendung von A-K-Q-J-T im gleichen Suit schlägt ein Royal Flush alles. Das einzige Mal, dass diese Hand nicht gewinnt, ist, wenn ein anderer Spieler einen Royal Flush in einer anderen Farbe hat, was zu einem Unentschieden führt.

Straight Flush

Ein Straight Flush liegt unter Royal Flush und über Four of a Kind. Ein Ass kann nach High Rules entweder hoch oder niedrig rangieren, aber nicht gleichzeitig hoch und niedrig rangieren. Nach Deuce-to-Seven Regeln hat ein Ass immer einen hohen Stellenwert. Nach den Regeln von Ace-to-Six ist ein Ass immer niedrig. Jeder Straight Flush wird nach seiner Karte mit dem höchsten Rang bewertet.

Four of a Kind

Four of a Kind, auch Quads genannt, ist eine Hand, die vier Karten eines Ranges und eine Karte eines anderen (Kicker genannt) enthält. Es befindet sich unter einem Straight Flush und über einem Full House. Jedes Quads wird nach dem Rang seines Vierfachen und dann nach dem Rang seines Kickers eingestuft. Quads, die sich allein durch ihren Suit unterscheiden, sind gleichrangig.

Full House

Ein Full House – auch bekannt als Full Boat, Boat oder Full Hand – ist eine Hand, die drei Karten eines Ranges und zwei Karten eines anderen enthält. Jeder wird zuerst nach dem Rang seines Tripletts und dann nach dem Rang seines Paar eingestuft. Ein Full House steht unter Four of a Kind und über einem Flush.

Flush

Ein Flush enthält fünf Karten mit gleichem Suit, jedoch nicht mit sequentiellem Rang. Es rangiert unter einem Full House und über einem Straight. Jeder Flush wird zuerst nach seiner Karte mit dem höchsten Rang, dann nach seiner Karte mit dem zweithöchsten Rang usw. eingestuft. Flush Hands, die sich nur durch ihren Suit unterscheiden, sind gleichrangig.

Straight

Eine Straight Hand enthält fünf Karten mit sequentiellem Rang, aber nicht alle mit gleichem Suit. Es rangiert unter einem Flush und über Three of a Kind. Jeder Straight wird nach ihrer Karte mit dem höchsten Rang eingestuft, während Straight Hands, die sich allein durch ihre Suit unterscheiden, den gleichen Rang haben. Eine ace-high Straight ist als Broadway Straight bekannt, während ein Five-High Straight als Baby Straight bezeichnet wird.

Three of a Kind

Three of a Kind, auch als Trips oder Set bekannt, enthält drei Karten mit einem Rang und zwei Karten von anderen Rängen (Kicker genannt). Es rangiert unter einem Straight und über einem Zwei Paar. Jedes Triplett wird nach seinem Triplett und dann nach seinem höchsten Kicker eingestuft.

Two Pair

Zwei Paare ist eine Hand, die zwei Karten eines Ranges, zwei Karten eines anderen und eine Karte eines dritten Ranges (den Kicker) enthält. Es befindet sich unter Three of a Kind und über einem Paar. Jedes Zwei Paar wird nach seinem höchsten Paar und dann nach seinem niedrigsten Paar eingestuft. Zwei Paar-Hände, die sich allein durch ihre Suit unterscheiden, sind gleichrangig.

One Pair

Ein Paar, auch als Paar bekannt, enthält zwei Karten mit einem Rang und drei Karten mit drei anderen Rängen (die Kicker). Es liegt unter Two Pair und über High Card. Jedes Paar wird zuerst nach seinem Paar und dann nach seinem höchsten Kicker bewertet.

High Card

High Cards, auch als No Pair bekannt, ist eine Hand, die keiner anderen Kategorie zugeordnet werden kann. Es liegt unter einem Paar. Jede hohe Karte wird nach ihrer höchsten Karte eingestuft, und nach Deuce-to-Seven-Low Regeln ist eine Seven-Five-High Hand die bestmögliche. Unter den Ace-to-Five-Low Regeln von Ass zu Fünf sind Straights und Flushes nicht möglich, sodass sie stattdessen High Card-Hände sind.

FAQ

Was ist die höchste Suit einer Karte im Poker?

Suits beim Poker sind Kreuz, Karo, Herzen und Pik, wobei Pik der höchste Wert ist. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die meisten Pokerspiele keine Suits bewerten und es keine Standardrangfolge für alle Kartenspiele gibt. Daher musst du die Spielregeln vor dem Spielen mit dem Dealer klären.

Was ist die beste Pokerhand?

Der Royal Flush ist die beste Hand im Poker und besteht aus einem Ass, einem König, einer Königin und einem Buben, zusammen mit einer Zehn – alle in derselben Suit.

Was sind Pokerhände?

Pokerhände beziehen sich auf Sets von fünf Spielkarten gemäß den Spielregeln. Jede Hand hat einen Rang, der mit den anderen Händen verglichen wird, um zu entscheiden, welche gewinnt.

Was ist ein Flush beim Poker?

Ein Flush ist eine Hand, die fünf Karten mit gleichem Suit enthält, jedoch nicht alle mit sequentiellem Rang. Es liegt unter einem Full House und über einem Straight.

Was ist die höchste Karte im Poker?

Die Karten sind von hoch nach niedrig geordnet: Ass, König, Dame, Bube, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und Ass. Ass kann hoch oder niedrig sein, aber es ist normalerweise hoch.

Was ist die schlechteste Starthand in Texas Hold’em?

Während die beste Starthand in Hold’em zwei Asse sind, ist die niedrigste Hand ein Trey und ein Deuce mit verschiedenen Farben. Das Halten von 2 und 7 mit unterschiedlichem Suit wird im Allgemeinen als die schlechteste Hand angesehen, da es die niedrigsten zwei Karten sind, die keine Straße bilden. Selbst wenn sie gleichfarbig oder Teil eines Paares sind, weisen sie eine sehr niedrige Hand vor.

Was macht eine starke Pokerstrategie aus?

Einer der wichtigsten Faktoren einer starken Pokerstrategie ist das Verständnis deiner Starthand. Andernfalls weisst du nicht, ob du aggressiv oder auf Nummer sicher gehen sollst. Du solltest nach Möglichkeit auch langfristig spielen – das heißt, du solltest dir überlegen, wie sich deine Starthand im Verlauf des Spiels entwickeln wird, und entsprechend handeln.

Was ist das Ziel beim Pokerspielen?

Das Hauptziel beim Pokerspielen ist es, Geld zu gewinnen. Denke daran, dass es keine Preise für den Spieler gibt, der die meisten Einsätze gewinnt, oder für diejenigen, die beim Spielen am ehrgeizigsten sind – der Gewinner nimmt alles. Das bedeutet, dass es wichtig ist, die Rangliste der Pokerhand zu verstehen, um zu wissen, wann man folden und wann man spielen muss.

Wie werden Starthände beim Online-Poker gedealt?

Pokerhände werden mithilfe eines Computeralgorithmus generiert, der sicherstellt, dass die ausgegebenen Karten zufällig sind – und häufig eher zufällig sind als von Hand gemischte und gedealte Karten. Beim Texas Hold’em Poker erhält jeder Spieler zwei verdeckte Karten vor dem Flop. Beim Omaha Poker erhält jeder Spieler vier verdeckte Karten vor dem Flop.

Was bedeutet „Dealer’s Choice“?

„Dealer’s Choice“ bezieht sich auf ein Spiel, bei dem der Dealer die zu spielende Variante bestimmt und den Einsatz festlegt. Dies hängt oft von der Anzahl der Spieler ab und beschreibt spezielle Varianten oder ungewöhnliche Regeln außerhalb der üblichen Komponenten eines Pokerspiels.