Geschichte der WSOP

World Series of Poker (WSOP)

GGPoker ist offizieller Partner der World Series of Poker(WSOP).
Die erste WSOP wurde 1970 im Binion’s Horseshoe Casino in Las Vegas gespielt.
Teilnehmer waren Doyle Brunson, Johnny Moss, Sailor Roberts, Crandell Addington, Carl Cannon, Puggy Pearson und „Amarillo“ Slim Preston.
Es wurde Cashgame gespielt und danach abgestimmt wer der beste Spieler ist.
In zweiter Abstimmung gewann Moss.
Im Jahr darauf wurde das erste Main Event mit einem Buy in von $5.000 und 6 Spielern gespielt, welches ebenfalls Jonny Moss gewann.
Das größte Turnier der Serie wurde über die Jahre immer beliebter und ist bis heute das $10.000 Main Event.
Der Gewinner des Main Events gilt als Pokerweltmeister. Die Sieger der WSOP-Turniere erhalten ein goldenes Armband zu ihrem Echtgeldgewinn.
Die WSOP bietet die höchsten Preisgelder der Pokerszene und zieht jedes Jahr zehntausende Spieler aus aller Welt an.
Die WSOP findet heute in verschiedenen Formaten rund um die Welt statt.
Die 3 wichtigsten Turniere sind dabei die Main Events in Las Vegas, auf den Bahamas und in Europa.

Fakten rund um die WSOP:

  • Eduard Scharf war der erste deutsche Armbandgewinner.
  • Es wird eine Vielzahl von Varianten bei der WSOP gespielt. Omaha, 2-7 Single und Triple Draw, Stud, Razz und H.O.R.S.E. sind einige Beispiele.
  • Jedes Jahr wird ein Spieler des Jahres gekürt.
  • Die ersten Turniere in den 70ern waren im Winner takes all Format.
  • Bisher wurden über 3 Milliarden $ Preisgelder ausgespielt.
  • Tom McEvoy war der erste Sieger, der sich in einem Satelliten qualifiziert hatte.
  • Der Sieg von Chris Moneymaker löste 2003 einen Pokerboom aus. Er qualifizierte sich für $86.
  • Am Big 50 2019 nahmen 28.497 Spieler teil. Das Preisgeld betrug $13.5 Millionen.
  • Das erste Ladies Event war 1977 ein $100 Ladies Seven-Card Stud Turnier.
  • Anette Obrestadt ist die jüngste Person, die je ein Armband gewonnen hat – 2007 bei der WSOP Europe in London, im Alter von 18 Jahren.
  • Phil Hellmuth, Phil Ivey, Doyle Brunson und Johnny Chan sind die einzigen Spieler, mit mehr als 10 Armbändern.
  • Nur 6 Spieler konnten in einem Jahr 3 Armbänder gewinnen: Puggy Pearson -1973, Phil Hellmuth – 1993, Ted Forrest – 1993, Phil Ivey – 2002, Jeff Lisandro – 2009, George Danzer – 2014.
  • Jesse Alto aus Texas erreichte den Finaltisch 7 mal.
  • Die erste Übertragung der WSOP im TV war 1973.
  • Espen Jorstad, der Sieger von 2022, qualifizierte sich bei GGPoker.


Die meisten Bracelets:

    1. Phil Hellmuth: 17 Bracelets, 204 Platzierungen im Geld, $17.904.130 Gewinne.
    2. Phil Ivey: 10 Bracelets, 82 Platzierungen im Geld, $9.602883 Gewinne.
    3. Erik Seidel: 10 Bracelets, 151 Platzierungen im Geld, $9.488.340 Gewinne.


Die meisten Platzierungen im Geld:

    1. Roland Isrealashvilii: 488 Platzierungen im Geld, $3.918.370 Gewinne.
    2. Arkadiy Tsinis: 1 Bracelet, 391 Platzierungen im Geld, $2.611.094 Gewinne.
    3. Ari Engel: 3 Bracelets, 318 Platzierungen im Geld, $2.791410 Gewinne.


Die meisten Gewinne:

    1. Antonio Esfandiari: 3 Bracelets, 51 Platzierungen im Geld, $22.365.691 Gewinne.
    2. Daniel Negreanu: 6 Bracelets, 252 Platzierungen im Geld, $22.117.691 Gewinne.
    3. Phil Hellmuth: 17 Bracelets, 204 Platzierungen im Geld, $17.904.130 Gewinne.


Die größten WSOP Main Events:

    1. 2023 – 10.043 Spieler, Preisgeld von $93.399.900.
    2. 2006 – 8773 Spieler, Preisgeld von $82.512.162.
    3. 2022 – 8663 Spieler, Preisgeld von $80.782.475.


Deutsche Main Event Sieger:

    1. Pius Heinz 2011 – $8,711,956 Preisgeld.
    2. Hossein Ensan 2019 – $10,000,000 Preisgeld.
    3. Koray Aldemir 2021 – $8,000,000 Preisgeld.


Deutsche mit den meisten Preisgeldern:

    1. Fedor Holz – $13.384.834.
    2. Koray Aldemir – $13.161.049.
    3. Hossein Ensan – $10.546.621.